Sein vertikales Waterloo erleben | #radlantix

Heute ein Sprachnotizbeitrag. Die Idee mit dem Audio hatte Frau SoSo – da Monsieur Irgendlink, moi même, auch am fortgeschrittenen Abend noch immer keinen Radlantix-Tagesblog geschrieben hatte. Ich erzähle ihr kurzer Hand ganz zwanglos die Erlebnisse vom gestrigen Tag 42 der Radelreise.

 

Radlantic Headerbild Haus am Sandstrand
Hier geht’s zum Video ( Dauer 14 Minuten)

Links, zu Informationen, die im Video vorkommen

Blog von Klaus und Antje, die die Vélodyssée vor einigen Jahren von Nord nach Süd radelten. Im Beitrag sind auch Bilder der Schwebefähre von Rochefort über die Charante nach Echillais zu sehen.

Gezeiten für Fischerinnen und Fischer.

Diese alte Festung befindet sich an der Spitze von La Fumee, einem Stück Land, das normalerweise unter Wasser steht. Es ist ein interessanter Spaziergang in Richtung Fort, solange Sie es gut genug planen, um der steigenden Flut zu entkommen. Wir schafften es innerhalb von ungefähr 100 Metern und machten uns fertig, als wir beobachteten, dass alle Austernzüchter mit ihren Traktoren und Lastwagen zurück an die Küste fuhren. (Übersetzung einer Beschreibung des Spaziergangs zum Fort Énet auf Tripadvisor)

Infos über das Fort Énet, Besuchszeiten (gezeitenabhängig) und Eintrittspreise.

Schlacht bei Waterloo auf Wikipedia.

Rochefort mit Infos über Schwebefähre (Wikipedia). Sowie dem Hinweis auf Napoleons Fluchtperspektive.

Gezeiteninsel Lindisfarne in Nordengland.

Frau SoSos Blog.

Das per Smartphone aufgenommene Audio, wurde zum Video mit Standbild verwandelt, um auf Youtube zu bestehen. Es ist der erste und einzige Anlauf und ungeschnitten. Das Standbild zeigt ein Haus an der englischen Nordseeküste, aufgenommen 2012. Im Bild noch der ursprüngliche Titel des Blogs, Radlantic mit C, statt mit X. Das Videothumbnail ist das offizielle Headerbild dieses Blogs, das am Firt of Forth aufgenommen wurde und eine kleine Schleppschaluppe zeigt, betrachtet aus der Vogelperspektive von einer Brücke.

Im Radlantix-Blog wäre durchaus eine Bebilderung mittels entsprechend lizensierter Bilder aus den Wikicommons möglich. Es wäre allerdings ein ziemlicher Aufwand. Ich hoffe, dass ich die Reise irgendwann in ‚echt‘ machen kann und mit eigenen Bildern untermalen kann.

Haltet mich bitte zurück, sollte ich so bekloppt sein, nach Fort Énet rauszuradeln!

 

 

 

Eine Antwort auf „Sein vertikales Waterloo erleben | #radlantix“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.